Igelhilfe Österreich

Presseberichte

TIERFREUNDIN GEEHRT
24.02.2013 Korne.at
m1.krone.at/krone/S155/object_id__225800/hxcms/rssmobile
____________________________________________________________

Igel überwintern im Zoo Salzburg
19.11.2012 Bezirksblätter
www.meinbezirk.at/anthering/magazin/igel-ueberwintern-im-zoo-salzburg-d407294.html
____________________________________________________________

Kleine und verletzte Tiere brauchen Hilfe:
Igel in Not
23.10.2012 Wochenblatt
www.wochenblatt.de/nachrichten/bgl/regionales/Igel-in-Not;art66,142848
____________________________________________________________

Viel Nachwuchs: Ansturm auf Igelstation
07.10.2012 Salzburg ORF.at
salzburg.orf.at/news/stories/2553450
____________________________________________________________

Sie ist rund um die Uhr für die Igel da
20.09.2012 Oberösterreichische Nachrichten
www.nachrichten.at/oberoesterreich/salzkammergut/Sie-ist-rund-um-die-Uhr-fuer-die-Igel-da;art71,970103
____________________________________________________________

Ein Herz für Igel
19.09.2012 Antenne Salzburg
antennesalzburg.oe24.at/Ein-Herz-fuer-Igel/79086981
____________________________________________________________

Video: Hochbetrieb für Igelmutter
Von Anton Prlic | 17.09.2012 Salzburger Nachrichten

www.salzburg.com/nachrichten/salzburg/chronik/sn/artikel/video-hochbetrieb-fuer-igelmutter-28827
____________________________________________________________

Aus den FLACHGAUER NACHRICHTEN Ausgabe 25 /26 April 2012
Flauchgauer Nachrichten
____________________________________________________________

„Der Natur ein Stück zurückgeben”
Bei Igelmama Gabriele Reisinger überwintern 200 Igel
06.12.2011 Wochenblatt
mobil.wochenblatt.de/nachrichten/bgl/regionales/art66,81332
____________________________________________________________

Aus dem SALZBURGER FENSTER Ausgabe 21 / 2011

Neues Zuhause für Igel
Aufbruchstimmung bei der „Igelhilfe Österreich“ seit der Neugründung

Mitglieder aus dem alten Team der „Igelfreunde Österreichs“ haben im Frühjahr den Verein neu übernommen. Mit Gabriele Reisinger gibt es auch eine neue „Igelmama“ in der nunmehrigen Igelstation in St. Lorenz am Mondsee.

Salzburger Fenster

Gabriele Reisinger mit einem ihrer stacheligen Lieblinge, die derzeit rund und wohlgenährt wieder in die freie Natur ausgewildert werden.

Seit März dieses Jahres gibt es ein neues Zuhause für schutzbedürftige Igel: Der Verein „Organisation zum Schutze der Igel – Igelfreunde Österreichs” wurde von Mitgliedern des alten Teams übernommen. Mit rund 300 Mitgliedern und unter dem neuen Namen „Igelhilfe Österreich“ mit Sitz in Grödig, startet der Verein mit der jetzigen Leiterin Daniela Ogris wieder richtig durch. Dem bestehenden Vereinsvorstand gehören sowohl „alte“ als auch neue Mitglieder an, die ambitioniert wieder Schwung in die gute Sache bringen wollen. Und auch eine neue „Igelmama“ gibt es: Gabriele Reisinger kümmert sich in ihrer Igelstation in St. Lorenz am Mondsee rührend um ihre stacheligen Schützlinge. „Ich war ja immer schon Außenstelle des früheren Igelhauses. Ich habe in meinem Haus in St. Lorenz jetzt alles neu adaptiert und eine eigene Igelwohnung eingerichtet“, erzählt die pensionierte Lehrerin. Dort werden von ihr rund um die Uhr verletzte, kranke und unterernährte Tiere liebevoll aufgepäppelt. Ein Fulltime-Job – vor allem, wenn Igel-Babys da sind – für den sie ihre gesamte Freizeit opfert.

Igelfreunde gesucht

Igel stehen bereits auf der roten Liste aussterbender Tierarten und sind deshalb streng geschützt. Gerade ist Auswilderungszeit für die von Gabriele Reisinger betreuten putzigen Säugetiere. 185 Igel haben bei ihr überwintert, rund 50 warten im Moment noch darauf, wieder in die freie Natur entlassen zu werden. „Zum Auswildern braucht es fünf warme und trockene Nächte hintereinander“, erklärt die Igelmutter. Da Gabriele Reisinger alleine mit der Pflege ihrer Lieblinge beschäftigt ist, wären ehrenamtliche Helfer, die ihr bei der Betreuung der Tiere ein paar Stunden die Woche zur Hand gehen, herzlich willkommen. Interessenten, die gerne einen Igel übernehmen würden, stünde Gabriele Reisinger selbstverständlich mit Rat und Tat sowie bester Einschulung zur Seite. Einzige Bedingung für zukünftige Igeleltern wäre ein schöner, igelfreundlicher Garten, der nicht an einer Hauptstraße liegt. „Überhaupt wäre es schön, wenn sich in anderen Salzburger Gauen Igelfreunde finden würden, damit wir mehrere Stützpunkte aufbauen könnten“, ist ihr großer Wunsch für eine bessere Igel-Zukunft.
In der Igelstation St. Lorenz sind übrigens auch Schulklassen und Kindergärten jederzeit herzlich willkommen. Gabriele Reisinger kommt aber auch gerne zu den Kindern, um ihnen alles über die stacheligen Nützlinge zu erklären.
I. Schwab

Infos und Beratung:
Gabriele Reisinger
Tel. 0664-1115642
E-Mail: info@igelhilfe.net